Artikel

Generalversammlung der Escher Sektion der KPL

Die Partei weiter stärken!

Schriftgröße fontsizedown
fontsizeup

E-mail

Drucken Drucken

Vergrößern

04/04/2014

Wenn auch nach den Parlamentswahlen 2013 wegen der EU-Wahlen im Mai dieses Jahres ein weiterer anstrengender Wahlkampf bevorstehenden wird, so betonte Sektionspräsident Gilbert Simonelli in seiner Ansprache, dass die Priorität der Aktivitäten der Sektion nach wie vor der Stärkung der Partei gelten müsse. So gehöre auch in Zukunft das Werben neuer Parteimitglieder, das Werben neuer Abonnenten für die »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek«, die Teilnahme am politischen Bildungsprogramm der Partei sowie die Teilnahme an den Parteiaktivitäten zu den wichtigsten Aufgaben aller Sektionsmitglieder.

In einer Zeit, in der die arbeitenden Menschen nach wie vor teuer für eine Krise zahlen müssen, die sie nicht verschuldet haben, die Herrschenden weiter das Rad der Geschichte zurückzudrehen versuchen und lang erkämpfte soziale Errungenschaften der Reihe nach kürzen oder abbauen wollen, die Zahl der Arbeitslosen permanent steigt erschwingliche Wohnungen immer seltener zu erlangen sind, die Kaufkraft schwindet und der Graben zwischen Arm und Reich immer tiefer wird, sei es Aufgabe der Kommunisten, im Kampf gegen Sozialabbau und soziale Ausgrenzung in den ersten Reihen zu stehen. Dies besonders in Esch/Alzette, eine Stadt, in der es, proportional gesehen, die meisten Arbeitslosen, RMG-Bezieher und Niedriglohnverdiener gibt. Wie schlimm die Situation inzwischen sei, sehe man daran, dass in der Minettemetropole derzeit 25 Prozent der Jugend ohne Arbeitsplatz ist.

Deshalb komme der Arbeit des kommunistischen Gemeinderatsmitglieds, Zénon Bernard, und den Kommissionsmitgliedern enge ganz besonders wichtige Aufgabe zu, so der Sektionspräsident. Allen wurde für ihren Einsatz gedankt.
Aus dem Tätigkeitsbericht war darüber hinaus herauszuhören, dass die Mitglieder der Escher Sektion sowohl am Wahlkampf, bei der Vorbereitung wie auch an der Durchführung von zentralen Parteiaktivitäten stets aktiv beteiligt waren.

Nachdem es anschließend der Kassiererin Marceline Waringo gegönnt war, die Generalversammlung über eine gesunde Finanzlage der Sektion zu informieren – dies trotz hoher Ausgaben im Wahlkampf –, ging Zénon Bernard anhand einiger Beispiele auf die wichtige Rolle und Arbeit der Kommunisten im Gemeinderat ein.

Anschließend befasste sich Parteipräsident Ali Ruckert mit der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Lage im Land. In seinem Referat ging er auch auf die anstehenden EU-Wahlen sowie auf die wichtige Arbeit der Parteisektionen ein. Er rief ebenfalls dazu auf, die Partei zu stärken, neue Mitglieder zu werben, diese an die Parteiarbeit anzubinden und von der Notwendigkeit zu überzeugen, an den Bildungskursen teilzunehmen.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich (in alphabetischer Reigenfolge) wie folgt zusammen: Zénon Bernard, Uli Brockmeyer, Steve Richer, Georgette Schweich, Nicole Schweich, Gilbert Simonelli und Marceline Waringo.

Abgeschlossen wurde die Generalversammlung der Escher Sektion der KPL mit dem Aufruf, sich aktiv am anstehenden Wahlkampf, an allen lokalen und zentralen Parteiaktivitäten sowie am »Wisefest vun der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« am 5. und 6. Juli in Sanem zu beteiligen.