Artikel

Seminar »Feindbild Rußland« der KPL

Schriftgröße fontsizedown
fontsizeup

Schicken Sie diesen Artikel per E-Mail E-mail

Drucken Drucken

Vergrößern

23/11/2016

Am 19. und 20. November fand in der Jugendherberge in Remerschen ein Seminar der Kommunistischen Partei Luxemburgs statt zum Thema »Feindbild Russland«.

Eingeladen hatte die KPL aus diesem Anlaß den österreichischen Journalisten und Publizisten Hannes Hofbauer, der erst vor kurzem ein Buch zum Thema veröffentlichte, welches noch auf dem Basar der »Zeitung« am 4. Dezember zum Verkauf angeboten wird (Hannes Hofbauer: »Feindbild Russland – Geschichte einer Dämonisierung«.

Während des zweitägigen Seminars wurden sowohl die in Europa bestehenden konträren Russenbilder im Laufe der Jahrhunderte und der Antisowjetismus im 20. Jahrhundert behandelt, als auch die Entwicklung der jüngeren Geschichte: unter anderem die Zerschlagung und das Ende der Sowjetunion, die Restauration kapitalistischer Verhältnisse, der Ausverkauf des Landes während der Ära Jelzin, die Konsolidierung unter Putin, die Rolle der Oligarchen, Kontinuität und Brüche in der russischen Außenpolitik und im Bereich von Abrüstung, die Ukraine-Krise, die Rolle Rußlands in Syrien, der Drang der NATO nach Osten, neue Kriegsgefahren, die Sanktionen gegen Russland, die Verteufelung Putins in der westlichen Propaganda und die russische Auslandspropaganda.

Allen Kurzreferaten folge eine interessante und in einigen Aspekten kontroverse Diskussion, die zu neuen Erkenntnissen führte und Stoff für weitere Überlegungen zum »Feindbild Russland« lieferte.