Artikel

Leichte Verluste für die KPL

Die besten Resultate erzielten die Kommunisten in Rümelingen (4,28%), Differdingen (3,91%) und Esch/Alzette (2,65%)

Schriftgröße fontsizedown
fontsizeup

E-mail

Drucken Drucken

Vergrößern

27/05/2019

Die KPL verlor bei den Wahlen zum EU-Parlament am 26. Mai 0,35 Prozent und kam landesweit auf 1,14 Prozent.

Mit 4,28 Prozent (+0,75%) erzielte die Partei ihr bestes Resultat in Rümelingen, wo sie im Schöffenrat ist. In Differdingen, wo sie im Gemeinderat ist, erzielte die KPL immerhin noch 3,91 Prozent und damit nur geringe Verluste (-0,15%). In allen anderen größeren Kommunen fielen die Verluste allerdings höher aus.

Nach Rümelingen und Differdingen erzielte die KPL ihre besten Resultate mit 2,65% in Esch/Alzette (-1,08%), Pütscheid (2,34%), Sanem (1,85%), Vichten (1,78%) Schifflingen und Wiltz (jeweils 1,72%), Winseler (1,68%), Kayl (1,62%) und Petingen (1,56%) und Bettemburg (1,50%). In der Hauptstadt kam die KPL auf 0.87 Prozent nach 1,07 Prozent im Jahr 2014.

Nach den Gemeindewahlen von 2017 und den Chamberwahlen von 2018 musste die KPL die Wahlkampagne zum EU-Parlament mit einem mehr als bescheidenen Budget bestreiten, so dass eine flächendeckende Verteilung eines Flugblatts nur in den Gemeinden Differdingen und Rümelingen erfolgte.

Das Zentralkomitee der KPL kam am Montagabend zusammen, um sich mit dem Wahlresultat zu befassen.